Thermenland Steiermark

 

Entspannung in der Therme "Thermenhüpfen"

 

Das Steirische Thermenland ist mit  sechs Thermenoasen (Loipersdorf, Bad Blumau, Bad Waltersdorf, Sebersdorf, Bad Gleichenberg, Bad Radkersburg,) in einer  sonnigen Region im Südosten der Steiermark. Heilkräftiges Thermalwasser, sanfte Hügel, mildes Klima und fruchtbarer Boden zeichnen die Region aus.

 

Der ausgezeichnete Steirische Wein und das echte Steirische Kürbiskernöl aus der Region haben es nicht nur dem Meisterkoch Johann Lafer angetan. Als gebürtiger Steirer und Botschafter der steirischen Genüsse schwört er auf die Köstlichkeiten seiner Heimat.

Diese Köstlichkeiten lassen sich auch auf einer gemütlichen Genussradltour erleben. Dazu gehört auf jeden Fall ein Buschenschankbesuch.

 

Kaum eine andere Region Österreichs hat so viele Schlösser und Burgen. Darum ist eine Entdeckungsreise durch das Steirische Thermenland auch immer eine Reise in die Vergangenheit. Die prächtige Burg Riegersburg beherbergt ein Hexenmuseum, auch sie steht auf einem Vulkangestein.  Das „Weinschloss“ Kapfenstein liegt auf einem erloschenen Vulkan.  In Bad Radkersburg, die südlichste Stadt im steirischen  Thermenland, sind von Romanik bis zum Jugendstil  sämtliche Baustile vertreten. Einst wichtigster Handelsplatz in der Steiermark, erzählt von der 700-jährigen Stadtgeschichte.

 

Nicht weniger als 18 Burgen und Schlösser säumen die Schlösserstraße, die sich quer durch das Steirische Thermenland zieht.

 

 Von Kürbiskernöl und Schokolade - Winterzauber im Thermenland

 https://youtu.be/uNXeA2JS7h4