Mit der Serie "Wir kaufen daheim" bietet die WOCHE eine Bühne für heimische Unternehmer und Dienstleister. Zu den innovativsten Kulinarikbetrieben zählt der "Malerwinkl" der Familie Troißinger in Hatzendorf. Die Vulkanland-Markenlizenz-Träger tischen nun in Kooperation mit dem Weingut Winkler-Hermaden in Kapfenstein was besonders Würziges auf. Nämlich Österreichs erste fermentierte Würzsauce, die ganz ohne Soja auskommt.

Auf der Suche nach einer regionalen Alternative zu importierter Industriesojawürze stieß Peter Troißinger junior nach Gesprächen mit unseren Landwirten auf die Wolfsbohne bzw. Lupine.

Den Boden freut's!

Die Lupinen eignen sich nicht nur hervorragend zum Brauen einer Würzbasis nach fernöstlichem Vorbild, sondern sind als Zwischenfrüchte auch für die Bodengesundheit bzw. die Landwirtschaft sehr wertvoll. Angebaut werden die Lupinen im Vulkanland bzw. in der Steiermark. Fünf Hektar in Bioqualität wurden laut Peter Troißinger für heuer in Auftrag gegeben.

2.000 Flaschen wurden für 2017 abgefüllt - zwischen 14.000 und 15.000 sollen es im kommenden Jahr werden. Erhältlich ist die "Basis Würzsauce aus Süßlupinen" in der 200 Milliliter-Variante bzw. die 5-Liter-Variante für die Gastronomie im "Malerwinkl" in Hatzendorf und bei der Familie Winkler-Hermaden in Kapfenstein. Laut Gabriele Troißinger ist man derzeit noch auf der Suche nach Vertriebspartnern.

"Du bist immer für Überraschungen gut", lobt Vulkanland-Obmann-Stv. Franz Fartek den Innovationsgeist von Peter Troißinger junior. Der ÖVP-Landtagsabgeordnete schätzt vor allem die gute Kooperationsarbeit der Troißingers mit der Landwirtschaft bzw. mit Familie Winkler-Hermaden.

 

Foto Visual Web

Produktinfo

Serviervorschlag: Die Würzsauce eignet sich unter anderem für Salate, zu rohem Fisch, Fleisch sowie Wok- und Nudelgerichten.

Preis: die 200 Milliliter-Flasche ist um 9,90 Euro erhältlich