Malerwinkl Garten

 

 

Gemüse- und Raritätengarten

 

Peter junior war es, der die Familie zu einem Gemüsegarten mit dem Fokus auf alte Sorten motivierte. „Mein Sohn war es, der uns zu den Wurzeln zurückgebracht hat. Von Anfang Mai bis Mitte November beziehen wir sämtliches Gemüse aus unserem eigenen Garten, ohne auf einen Zukauf angewiesen zu sein. Wir pflanzen zum Beispiel alte Tomatensorten an, die wir dann einrexen. So haben wir das ganze Jahr über unsere eigenen Tomaten. Es ist viel Arbeit, aber eine tolle Sache.

 

Der Gemüsegarten mit circa 600m² befindet sich beim Atelier - Bauernhof, mitten im Steirischen Vulkanland in Hatzendorf, oberhalb der Kirche, abseits befahrener Straßen, idyllisch auf dem Kirchenhügel gelegen. Der Garten ist umringt von Wald und Wiese. Angebaut wird nach dem Mondkalender. Wir produzieren naturnah!

 

Wir schätzen es die Möglichkeit zu haben, unser Gemüse selbst zu ziehen. Die Wertigkeit steigt. Gekocht und verarbeitet wird was gerade wächst, der Rest wandert ins Glas. Erhältlich sind die Produkte auch in unserer EAT + ART Vinothek. Wir produzieren Marmeladen, Chutneys, Chillisalz, und vieles mehr. Unser neuestes Produkt aus eigener Herstellung ist eine Basis Würzsauce aus Süßlupinien. Lesen Sie hier mehr.

 

 

Malerwinkl Kunstgarten

 

 

 

Unser Garten  im Malerwinkl ist ein Garten der Kunst. Ein Garten für “ Faule“ für Genießer, wo es zeitlich nicht immer möglich ist, zu Gärtnern, aber Freude am Garten haben.......

 

Apropo Genießer: Im Malerwinkl befindet sich ein kleiner Kräutergarten, für die kleinen Geheimnisse der Küche. Den Weg in den Kochtopf finden vornehmlich regionale Produkte, gewürzt mit frischen Kräutern aus dem Garten.

 

Der neue helle Wintergarten öffnet sich zum Garten hin. Hier fühlen sich die Gäste wohl, ein kleiner Brunnen, sorgt für Entspannung, die Kunstwerke rund um dem Malerwinkl tragen das Ihrige dazu bei. Eine Leseecke zum Ausruhen, mit Duftrosen, die wir in der Küche verwenden.

 

Eine Besonderheit ist der Ginkobaum gegenüber in der LWS Schule, der im Herbst eine wunderbare Färbung hat. Es gibt auch noch einige seltene Bäume, wo Botaniker immer wieder staunen.

 

In Hatzendorf lebte einer der weltbesten Botaniker Dr. Lemberg bis 1945, leider sind nur ganz wenige Restbestände seiner Bäume erhalten.

 

Kunstwerke sind Blickfänge im Garten, eine Bereicherung, eine Zierde, und sie treten - je nach Jahreszeit - einmal in den Hintergrund und dann sind sie wieder Hauptdarsteller. Keine Angst vor Experimenten mit Pflanzen und Kunst. Nur zu viel darf es nicht werden, denn sonst stiehlt eines dem anderen die Schau und das ist sehr oft schwierig. 

 

"Der Garten ist der letzte Luxus unserer Tage, denn er erfordert das, was in unserer Gesellschaft am kostbarsten ist, Zeit, Zuwendung und Raum."
 Prof. Dr. Ing. Dieter Kienast 1945 - 1998